Wir über uns

Daten & Fakten

  • 351 Kinder in den Jahrgängen 1-10
  • über 40 Lehrerinnen & Lehrer, Erzieherinnen, Sozialpädagogen
  • 9 Untergruppen benannt nach Planeten (Klassenstufen 1-3)
    => ERDE, MERKUR, NEPTUN, MARS, JUPITER, URANUS, SATURN, SONNE, MOND
  • 5 Mittelgruppen benannt nach Göttern/Göttinnen (Klassenstufen 4-6)
    => VENUS, LUNA, FORTUNA, MINERVA, MITHRAS
  • 2  Obergruppen I benannt nach Edelsteinen (Klassenstufe 7/8)
    => AMETRIN, AQUAMARIN
  • 2  Obergruppen II (Klassenstufe 9 und 10)
    => SCHILLER, DA MANCI

Die neue Schulart „Gemeinschaftsschule“

  • ist eine gleichberechtigte Schulart im Schulsystem des Bundeslandes Thüringen
  • die Kinder werden nicht schon nach Klassenstufe 4 getrennt, nach verschiedenen Abschlüssen unterrichtet, sondern können bis zur Vollendung der 8. Klassenstufe gemeinsam im Klassenverband lernen – der Unterricht wird binnendifferenziert gestaltet
  • ab Klassenstufe 9 findet abschlussbezogener Unterricht statt
  • grundsätzlich können an einer Gemeinschaftsschule alle allgemeinbildenden Schulabschlüsse erworben werden

Warum unsere Gemeinschaftsschule?

  • staatl. anerkannte, freie Montessori-Schule
  • vom 1. Schuljahr bis zum Abitur
  • Möglichkeit der vorfristigen Einschulung im Frühjahr
  • Erwerb aller Schulabschlüsse der allgemeinbildenden Schule
  • gebundene Ganztagsschule von 8.00-15.30 Uhr
  • Früh- & Späthortbetreuung (6.30-7.45 Uhr & 15.30-17.00 Uhr) für alle Kinder bis zum 6. Schuljahr möglich, Angebote zur Ferienbetreuung
  • individueller Unterricht in altersgemischten Lerngruppen
  • geringe Klassenstärke
  • Bildungs- und Erziehungsziele auf Grundlage der Thüringer Lehrpläne
  • Inklusive Schule, d.h. eine Schule für alle Kinder
  • Fremdsprachen-Unterricht ab dem 1. Schuljahr
  • Verzicht auf Ziffernnoten bis einschließlich Jahrgangsstufe 7
    (stattdessen umfangreiche Lernstandsermittlung und Leistungseinschätzung mittels pädagogischem Entwicklungsbuch, Portfolios, Tutorenbriefe, Zielvereinbarungsgespräche u.a.)
  • Ziffernnoten zusätzlich ab Jahrgangsstufe 8
  • Epochenunterricht ab Klassenstufe 5
  • Die besondere Epoche „Herausforderung“
  • Arbeiten und Wirtschaften – schulinternes Fach ab Klassenstufe 7
    (in Anlehnung an den Erd-Kinder-Plan von Maria Montessori)
  • Praktika jährlich ab Klassenstufe 7
  • breites Spektrum an Lehr- und Lernmethoden
  • modern ausgestattete Unterrichtsräume
  • „Schach“ und „Töpfern“ als besondere Unterrichtsfächer
  • vielfältige Angebote zur individuellen Freizeitgestaltung
  • Lernbüro täglich in der Mittagspause und nach Schulende zum Üben & Vertiefen von Unterrichtsinhalten (für Schüler ab Klassenstufe 5)

Ganztagsschule:

  • eine Schule, die den Rhythmus von Anspannungs- und
    Entspannungsphasen beim Lernen über den Schultag hin verändert.
  • bisher an vielen Schulen übliche Praxis: vormittags Unterricht – nachmittags Freizeit
  • Ganztagsschulen vor allem im Grundschulbereich weit verbreitet
  • Teilung zwischen Schule und Hort
  • erster Schritt zur Rhythmisierung: offene Ganztagsschulen, d.h. verbindlicher Unterricht
    meist immer noch am Vormittag und Wahlangebote am Nachmittag

Gebundene Ganztagsschule:

  • ein Konzept, das sich verbindlich durch den ganzen Tag zieht
  • längere Phasen Unterricht wechseln mit längeren Pausenphasen
  • Zeit sich auszuprobieren, Lerninhalte zu vertiefen

Comments are closed