Gemeinschaft spüren!

Endlich wieder Gemeinschaft spüren und Gemeinschaftsschule sein!

Corona machte uns in diesem Jahr auch bei der Organisation der Kulturwoche in Klassenstufe 10 einen dicken Strich durch die Rechnung. So organisierte Frau Nienstedt einfach alles um und plante mit den Zehntklässlerinnen und Zehntklässler ein Bühnenstück zu deren letztem Schultag. 

Am Freitag, den 04.06. war es dann soweit. Alle hofseitigen Fenster unserer Schule wurden weit geöffnet. Heraus schauten Kinder mit neugierigen, erwartungsvollen Blicken. Alle Stammgruppen, die von ihrem Raum aus keinen Blick auf den Schulhof erhaschen konnten, versammelten sich in mit Kreide gekennzeichneten Bereichen auf dem Schulhof. Das Klettergerüst in der Mitte des Hofes wurde abgesperrt und dahinter versammelten sich unsere Zehner. 5. Tag in Folge waren sie ganz anders angezogen als sonst. Pünktlich 11.00 Uhr stellte sich Antonia mit einem Mikrofon in der Hand auf das große Klettergerüst und begrüßte die vielen erwartungsvollen Augen unserer Schulgemeinschaft mit den Worten: „Aktiv-Schule – seid ihr da?“ Es folgten Jubel und Applaus. Unsere 10.-Klässler zelebrierten den Abschluss ihrer Kulturwoche und ihren letzten offiziellen Schultag. Danach wird es für sie in die schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen gehen…

Vorher wollten sie sich bei unserer Schulgemeinschaft bedanken: Bei den LehrerInnen der Unter,- Mittel- und Obergruppen; dem Erzieher- und PädagogInnenteam, allen anderen schulischen Mitarbeitenden und natürlich auch bei ihren Mitschülern.

„Ein typischer Tag an der Aktiv-Schule“ hieß das Bühnenstück, in dem die SchülerInnen in die Rollen der LehrerInnen schlüpften und ihren typischen Schulalltag dem Publikum spiegelten. Riesige rote Kartons wurden auf die Bühne geschleppt – symbolisch für den Epochenunterricht, für „AWi“ wurde ein Hackklotz aufgestellt und die AWi-LehrerInnen mussten während des gesamten Programms sägen und hacken, was das Zeug hielt. Dann ging es auch schon in die Pause, in der die Abschlussklasse einen, zusammen mit Frau Plaschke einstudierten Tanz performte. Auch der Sportunterricht durfte nicht fehlen und so sahen wir Herrn Pompes Versuch, im Hockstrecksprung seine Sportnote zu verbessern. Am Ende eines „typischen Tages an der Aktiv-Schule“ wurde das Zertifikat für eine besondere Schule überreicht.

Das Bühnenstück endete unter tosendem Applaus der ZuschauerInnen und vieler Worte des Lobes. Die schauspielerische Leistung der SchülerInnen überzeugte das Publikum und das gesamte Bühnenprogramm sorgte für viel Abwechslung bei Klein und Groß.

Ein ganz besonderer Dank geht an Frau Nienstedt für die Begleitung der Kulturwoche.

Sprechzeiten Sekretariat:

Montag & Donnerstag:
07:40 – 10:00 Uhr und
13:30 – 15:30 Uhr
Dienstag & Mittwoch:
07:40 – 10:00 Uhr
Freitag:
07:40 – 10:00 Uhr

Anstehende Veranstaltungen