Was Sie wissen sollten

Entschuldigungen und Beurlaubungen

Sollte Ihr Kind krank werden und am Unterricht nicht teilnehmen können, ist die Schule bis 8:00 Uhr telefonisch oder per Email am gleichen Tag über die Erkrankung zu unterrichten. Wenn Ihr Kind wieder zur Schule kommt, muss es eine schriftliche Entschuldigung mitbringen, aus der Dauer und Grund des Fernbleibens hervorgehen. Auch stundenweises Fehlen bzw. Verspätungen bedürfen der schriftlichen Entschuldigung der Eltern.

Für die Beurlaubung von Schülern findet bei uns die Verfahrensweise des § 7 der „Thüringer Schulordnung“ vom 20.01.1994 Anwendung.
(1) Schüler können in dringenden Ausnahmefällen auf schriftlichen Antrag der Eltern
beurlaubt werden. Die aus religiösen Gründen erforderliche Beurlaubung ist zu gewähren.
(2) Zuständig für die Entscheidung ist:
der Klassenleiter, bei der Beurlaubung bis zu drei Unterrichtstagen.
der Schulleiter, bei Beurlaubung bis zu fünfzehn Unterrichtstagen, zwischen, direkt vor oder nach den Ferien.

Als Erziehungsberechtige obliegt es Ihnen, eine Beurlaubung so zeitig schriftlich zu beantragen, wie es die vorliegenden Antragsgründe zulassen. Außerdem ist plausibel nachzuweisen, dass ein dringender Ausnahmefall vorliegt. Ein unbegründetes Fernbleiben vom Unterricht stellt eine Verletzung der gesetzlich vorgeschriebenen Schulpflicht dar.

Zusätzliche Information

Um Verletzungen vorzubeugen sind im Sport-, Werk- & Sg-Unterricht, Uhren und Schmuckgegenstände (auch Ohrstecker und Haarschmuck) abzulegen.
Bei eigenwilliger Entfernung eines Schülers vom Unterricht, von der Hortgruppe sowie von weiteren schulischen Veranstaltungen der Klasse, erlischt die Aufsichtspflicht des Lehrers bzw. Erziehers. Der Lehrer bzw. Erzieher ist in diesem Falle verpflichtet, die Aufsicht über die Klasse bzw. Gruppe zu gewährleisten.

Sportbefreiung

Schüler die aus gesundheitlichen Gründen nicht am Schwimm- und Sportunterricht teilnehmen können, müssen ihre Klassen begleiten und nehmen lediglich passiv am Unterricht teil. Ihre Freistellung vom Unterricht kann nur durch eine ärztliche Bescheinigung erwirkt werden.
Legen Sie dem Fachlehrer bitte grundsätzlich ein ärztliches Attest vor, aus dem der vom Arzt festgelegte Zeitraum der Befreiung hervorgeht.

Hinweise zum Versicherungschutz

Alle Schüler sind durch die Unfallkasse Thüringen bei Unfällen mit Körperschäden in der Schule versichert. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf die Zeiten des Unterrichts, die Pausen, die Ausfall- und Freistunden, die Unterrichtswege und alle anderen schulischen Veranstaltungen. Dazu gehören auch bestätigte Schulwanderungen und Klassenfahrten sowie Aufenthalt im Schulhort. Nicht versichert sind rein private Tätigkeiten.

Auch der Schulweg steht unter Versicherungsschutz, obwohl die Eltern in diesem Fall die Aufsichtspflicht ausüben.

Sachschäden (z.B. eingeworfene Fensterscheiben, Beschädigungen der Kleidung eines Mitschülers beim Spielen u. ä.) sind durch die Unfallkasse Thüringen nicht abgesichert. Eine private Haftpflichtversicherung ist deshalb von Vorteil.

Schäden, die ein Schüler durch Verschulden der Schule erleidet, sind wiederum durch den Kommunalen Schadensausgleich abgesichert.

Bei einem Unfall ist dem behandelten Arzt oder Krankenhaus mitzuteilen, dass ein Schulunfall vorliegt. Die Schule ist umgehend zu benachichtigen, damit sie den Unfall dem Unfallversicherungsträger anzeigt. In unserem Schulvertrag geben die Eltern ihre Versicherung sowie Telefonnummer an, über die sie in dringenden Fällen für uns erreichbar sind. Erreichen wir die Eltern nicht, lassen wir je nach Grad der Verletzung das Kind von der schnellen Medizinischen Hilfe abholen.

 

Comments are closed